Initiative

Das Umwelt-Grätzel von Ottakring

AfB, Recycling Kosmos
Der Verein „Recycling Kosmos“ will in der optisch revitalisierten Ottakringer Straße ein Nachhaltigkeits-Viertel schaffen. Der Anfang ist gemacht.
Rehype.it gibt Online-Projekten eine zweite Chance

Start-ups

Herzblut

Stefan Sebök hat drei Jahre lang Tag und Nacht gearbeitet. Er baute ein komplexes Webprojekt auf, entwickelte Marketingstrategien und fand Investoren. Trotzdem fehlte letztendlich Kapital. Schweren Herzens entschied er sich, sein „Baby“, my-artmap.com, zu verkaufen. Ein neues Start-up-Projekt hilft ihm dabei. Rehype.it gibt vermeintlich gescheiterten Webprojekten eine zweite Chance.
Maria Nausch, Günther Schulz, Star Trek

Fandom

Galaktische Freundschaft

Für Trekkies, Anhänger der Star Trek-Serien, gibt es auch in Wien eine kleine Dependance. Galactic Friendship-Gründerin Maria Nausch erzählt, was die Faszination von Raumschiff Enterprise ausmacht und wo sie Captain Kirk getroffen hat.
Das Edison-Prinzip

Rezension

Tausend Wege, wie man keine Glühbirne baut

Ganz einfach in sechs Schritten so erfolgreich sein wie der geniale Erfinder Thomas Edison? Autor Jens-Uwe Meyer verrät in seinem Buch, wie das gehen soll und warum man dazu kein Genie sein muss.
Andreas Brunner leitet den Verein Qwien, Zentrum für Schwule und Lesbische Geschichte in Wien

Homosexualität

„Wer ist der Schwule?“

Andreas Brunner und Hannes Sulzenbacher gründeten 2007 QWIEN – das Zentrum für schwul/lesbische Kultur und Geschichte in Wien. Mit dieZeitschrift sprach Brunner über die erste Regenbogenparade, Hausdurchsuchungen und zerstörte Ausstellungen.
crocheteria

Do it yourself

„Häkeln ist wie Fahrrad fahren“

Selbermachen liegt wieder im Trend. Edith Simöl hat eine Nische entdeckt und sich in ihrer „crocheteria“ in Wien-Neubau auf das Häkeln spezialisiert. Warum Häkeln meditativ sein kann und gar nicht so altbacken ist wie sein Ruf, erzählt sie im Interview.
Ewald Winkler, Wein, Apetlon, Burgenland, Stare

Wein aus dem Nationalpark

Von Hasen, Staren und Reben

Ewald Winkler hält nichts von bunten Designer-Etiketten, langatmigen Weinbeschreibungen und zeitraubenden Messebesuchen. Er arbeitet lieber in seinen Weingärten. Auch wenn Stare, Hasen, Rehe und Bürokraten es ihm manchmal schwer machen „ehrlichen Wein“ zu erzeugen.
Joel, Ettienne, Friseur, Wien, Margareten, Traumfrisur

Advertorial

Jahresabo für den Haarschnitt

Seit der Südafrikaner Joel Rossouw seinen Friseurladen in Wien eröffnet hat, sind die Tage schlechter Frisuren gezählt: In seinem umfangreichen „Haarmenü“ gibt es unter anderem auch ein einzigartiges Jahresabo für den wöchentlichen Friseurbesuch. Somit gehören Nachwuchs und Spliss der Vergangenheit an. Bei Mädelsabenden stylt er außerhalb der regulären Geschäftszeiten bei Sekt und Canapes.

Stadtleben

 R.U.S.Z Sepp Eisenriegler

Reparatur Café

Selber reparieren statt wegwerfen

Im Reparatur Café schraube14 in Wien-Hütteldorf wird kostenlose Hilfe zur Selbsthilfe angeboten. Fachkundige Mitarbeiter helfen den Besuchern, ihre Geräte selber wieder auf Vordermann zu bringen.
Herz aus Milchringen

Artcycling

Das Universum des sozialen Plastiks

Der Dresdner Jörg Gottschalk sammelt weiße Plastiklaschen von Milchverpackungen. Warum er das tut, erzählt er im dieZeitschrift-Interview.

Läden

Henzls Ernte

Kulinarik

Von der Poesie des Essens

Gertrude Henzl sammelt Wildkräuter, erntet alte Obstsorten und kocht daraus ungewöhnliche Lebensmittel, die sie in ihrem Shop in Wien-Margareten verkauft. Ihr Wissen gibt sie bei von ihr geführten Kräuterwanderungen weiter.
Raumelfen

Interieur

Ein Traum von Kinderzimmer

Die „Raumelfen“ in Wien-Josefstadt richten Kinderzimmer ein und verkaufen ausschließlich Waren europäischer Familienbetriebe.

Thema

Crowdfunding oder Crowdinvesting? Mit welchem Modell kann ich mein Projekt besser finanzieren?

Crowdfunding

Crowdfunding ist Arbeit

Mehr als eine Million Crowdfunding-Kampagnen haben 2012 auf rund 600 Plattformen 2,7 Milliarden US-Dollar gesammelt. Künstler, Musiker, Unternehmen, Einzelpersonen, karitative Initiativen und Start-Ups nutzen den Schwarm, um ihre Projekte zu finanzieren. Aber wie startet man ein Projekt, wo sind die Fallstricke und wie schließt man eine Kampagne erfolgreich ab? dieZeitschrift hat beim Crowdfunding-Coach Wolfgang Gumpelmaier nachgefragt.
Martin Winkler ist Mitglied der Crowdfunding-Plattform Respekt.net

Crowdfunding

Crowdfunding ist kein Bankomat

Insgesamt hat Respekt.net drei Online-Plattformen gegründet: Eine um via Crowdfunding zivilgesellschaftliche Projekte zu unterstützen, eine um die vielfältigen Funktionen unserer Abgeordneten transparent darzustellen und eine um endlich Klarheit in den Steuerdschungel zu bringen.

Menschen

Georg Eckelsberger, Dossier.at

Journalismus

Dossier

Die Rechercheplattform Dossier hat mit ihren Reportagen zu der „Inseratenaffäre“ und zu den Lebensbedingungen in Asylquartieren Aufsehen erregt. Damit haben sie bewiesen, dass aufwendig recherchierter Journalismus nötig und machbar ist. Ein Interview mit Gründungsmitglied Georg Eckelsberger.
Pupenspieler Fábio Coutinho mit Mimi

Porträt

Der Mann, der aus der Hitze kam

Der brasilianische Puppenspieler Fábio Coutinho tritt mit Puppe Mimi regelmäßig auf verschiedenen Events auf und bringt gemeinsam mit seiner Frau Amalia traumatisierten Flüchtlingskindern das Theaterspielen bei. Warum er nach Österreich kam und wie er für sich das Jodeln entdeckte, erzählt er im Interview mit dieZeitschrift.

Anderswo

Highland Games, Langenzersdorf,

Highland Games in Langenzersdorf

Schweiß, Kilts und Caber tossing

Einige Langenzersdorfer wollten nicht mehr nur Fußball und Tennis spielen. Deshalb gründeten sie die Langenzersdorfer HighLEnders. Seither tragen sie beim Sport Kilts, werfen Baumstämme und bekämpfen sich mit Strohsäcken. Dieses Wochenende luden sie zu den 9. Highlandgames ins Erholungsgebiet Seeschlacht.
Rauris, Gold, Goldsuche, Salzbu, Goldwaschen

Ausflug

Goldwaschen im Pinzgau

Zwischen dem 15. und dem 17. Jahrhundert wurden in Rauris im Pinzgau bis zu zehn Prozent des Weltgoldes abgebaut. Auf den verbliebenen Goldwasch-Plätzen versuchen heute nur noch Touristen ihr Glück.

Bücher

Machatschek

Rezension

Groschenroman mit Herz

Dem Machatschek passiert pausenlos etwas. Das Schicksal neckt ihn, treibt ihn aus der Simmeringer Unterwelt bis in brasilianische Favelas. Zumindest erzählen es die beiden Autoren „Duo“ und „Infernale“ aus der Bar Trara im dritten Maurermeister-Machatschek-Roman so.
Ohne uns, Generation Y

Rezension

Wie die Generation Y dem Hamsterrad den Mittelfinger zeigt

Glaubt man der deutschen Journalistin Ursula Kosser, ist Karriere um jeden Preis bei den Jungen out. In ihrem neuen Buch erklärt sie, warum die Ypsilons lieber leben wollen, statt zu kämpfen.