Fehlermeldung

  • Deprecated function: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; Markdown_Parser has a deprecated constructor in require_once() (Zeile 341 von /www/htdocs/w0115499/!seiten/diezeitschrift.at/includes/module.inc).
  • Deprecated function: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; MarkdownExtra_Parser has a deprecated constructor in require_once() (Zeile 341 von /www/htdocs/w0115499/!seiten/diezeitschrift.at/includes/module.inc).

Österreich

Kochen in Niederösterreich, schlafen in der Steiermark

Der Ort Tauchen am Wechsel liegt auf niederösterreich-steirischem Grenzgebiet. Die Postleitzahl ist dem Burgenland zugeordnet. Die Auswirkungen auf den Alltag der Bewohner sind gering. Nur die Rehe ziehen lieber in die Steiermark.

Die Gottesanbeterin auf der Jagd

Die Gottesanbeterin tauchte schon in alten Zeiten in Mythen und Geschichten auf. Sie symbolisiert Ruhe und Kreativität. Ein Mönch ließ ihre Bewegungen in einen asiatischen Kampfstil einfließen. Sie wartet oft stundenlang, bevor sie blitzschnell ihre Beute angreift. Das faszinierende Tier, das ein bisschen aussieht wie der Außerirdische E.T., ist dafür bekannt, dass das Weibchen das Männchen nach der Paarung verspeist. Der Fotograf **Ramon Barria Mac Lennan** verfolgte eine Gottesanbeterin während ihres Beutezugs in der Lobau mit der Kamera.

Die Jagd nach dem Schatz des Hunnenkönigs

Der oberösterreichische Schlossbesitzer Carl Schappeller wollte in den 1920er Jahren mit Hilfe der „Urkraft“ die Weltherrschaft erobern und scheiterte grandios. In den 30er Jahren hatte er eine neue Idee. Er war überzeugt, dass unter seinem Schloss Hunnenkönig Attila mit all seinen sagenhaften Schätzen begraben worden sei.

Der Erfinder der Urkraft

Ein Oberösterreicher wollte in der Zwischenkriegszeit mit Unterstützung von Kirche und Kaiser die Weltherrschaft erobern. Und nein, es handelt sich nicht um Adolf Hitler.

„Schräg, skurril und aberwitzig“

Wo sich das verruckteste Dorf Österreichs befindet und warum Kaiserin Sisi den Doppeladler verspeist hat.

Zum Newsletter anmelden