Bild
Bild, by dieZeitschrift.at
Refugees welcome

How to help

Mittwoch, 19. August 2015
Update: 04.10.2015: Nelkengasse for Refugees Straßenfest (16. bis 17.10)

Benefizkonzerte und Mitbringfeste

Update 04.09.2015:
Die Event-Managerin Susanne Pfaffenbichler und ihr Team veranstaltet am 21. Oktober in der Ottakringer Brauerei ein Benefizikonzert mit österreichischen und internationalen Bands und SängerInnen. Zugesagt haben bereits: Soulsängerin Dorretta Carter, der Soulsänger Ola Egbowon, Sunrise 15 und DJ Kruder. Mehr Infos unter YOUARENOTALONE

In der Gierstergasse veranstaltet die Initiative "Wir sind 12" am 18. September ab 15.00 Uhr ein Mitbringfest. Jeder/jede BesucherIn bringt seinen eigenen Sessel mit und auch etwas selbstgekochtes für das Mitbring-Buffet. Eingeladen sind auch die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen, die im tralalobe-Haus wohnen. Die VeranstalterInnen möchten nicht nur sich, sondern auch den Jugendlichen einen vergnüglichen Nachmittag bereiten. Selbstverständlich steht ein Spendentopf für das tralalobe-Haus neben dem Buffet. Wer lieber Sachen spendet ... das Flüchtlingsheim braucht Handtücher und Bettwäsche.

Update 03.09.2015:
Der Unternehmer Christian Novotny hat einen American-Football-Club gegründet: "Asylum Thunder". Wöchentlich trainiert er mit Flüchtlinge hinter dem Heim in Neu Albern. Jetzt ist Novotny auf der Suche nach Trainingskleidung, Sportschuhe und einem Sponsor. Kontakt: team@asylumthunder.at

Spendensammelaktion für Flüchtlinge:
Am 19. und 20. September können zwischen 9.00 und 18.00 Uhr beim Samariter Bund, Pillergasse 24, 1150 Wien Sachspenden abgegeben werden. Gebraucht werden:
- wetterfeste Kleidung und Schuhe
- Jogginganzüge
- Reisetaschen und Rucksäcke
- Hygieneartikel
- haltbare Nahrungsmittel
- Spielsachen
Die Sachspenden werden an die Menschen in den Bundesbetreuungsstellen, in den Samariterbundhäusern und im Asylzentrum Gratwein und an Menschen auf der Durchreise veteilt. Genauere Infos auf Facebook.

Die Stadt Wien hat die Webseite "Volunteerlife" eingerichtet - eine Plattform für alle jene, die sich für Flüchtlinge in Wien engagieren oder Wohnraum zur Verfügung stellen wollen.

Update 02.09.2015:
Im Georg Danzer Haus (1190 Wien) werden momentan 15 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreut.

Momentan suchen die BetreiberInnen für die 15 Jugendlichen
- Smartphones: damit die Flüchtlinge mit ihren Familien in Kontakt bleiben können.
- Fahrräder: damit die jungen Menschen mobil sind
- Laptops: damit sie lernen damit umzugehen.
Adresse: Sieveringerstraße 72 (Oberlaaerstrasse 38) 1190 Wien
Tel.: 0680 13 63 958
Webseite: Georg Danzer Haus

Auf der Webseite sachspendetraiskirchen.at posten freiwillige Helfer Listen von fehlenden Sachspenden für das Flüchtlingslager in Traiskirchen. Momentan werden vor allem Herrenschuhe, Damenjacken und Wörterbücher gesucht. Mit nur einem Klick können sich SpenderInnen und Freiwillige verabreden, wo und wann die Sachspenden abgeliefert werden können.

Eine Wiener Ärztin fährt seit einem Monat fast täglich nach Traiskirchen. Im Kofferraum ihres Autos sind Medikamente und Hygieneartikel für Flüchtlinge. Bis vor einigen Tagen war ihre „Praxis“ direkt auf der Straße, nun hat ihr die muslimische Gemeinde einen Behandlungsraum zur Verfügung gestellt. Doch um die Flüchtlinge optimal behandeln zu können fehlen ihr original verpackte und noch nicht abgelaufene Medikamente:

Hustensäfte und Halswehtabletten aller Art,
Nureflex und Mexalenzäpfchen für Babys und Kleinkinder,
Parkemedsaft bzw Parkemedtabletten 250mg,
Viburcholzäpfchen,
Normolytbeutel,
Ohren -, Augen-Nasentropfen,
Vitawundcreme,
Bepanthencreme,
Parkemed 500mg Tbl,
Ibuprofen Tbl 400mg und 600mg,
Diclofenacgel (oder Generika jeder Art),
Cetirizin (Antiallergikum),
Asthmasprays (Berodual, Serevent, Seretide usw),
Buscopantbl.,
Canesten 1-oder 3Tagesbehandlung,
Travocortcreme,
Advantansalbe.

Abgabestelle:
Klublokal der Grünen Meidling, Ehrenfelsgasse 2, 1120 Wien: Dienstag und Donnerstags zwischen 17.30 und 19.30 Uhr
oder
Klublokal der Grünen Neubau, Hermanngasse 25, 1070 Wien: Montag bis Donnerstag: 10.00 bis 16.00 Uhr, Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr
Weitere Infos: www.schweigendemehrheit.at

Hosten statt Posten

Die Gründerinnen der Plattform „The Coolinary Society“ Nina Mohimi und Dani Terbu bringen normalerweise Menschen zusammen, die gutes Essen lieben. Doch seit dem 30. Juli 2015 veranstalten sie gemeinsam mit dem Verein Stadtflucht Bergmühle – Verein für Kochen und Muße im Grünen – in Kronberg und Katha Schinkinger von VICE jeden zweiten Donnerstag das Fest „Hosten statt Posten.“ Flüchtlinge werden eingeladen einen sorgenfreien Nachmittag im Grünen zu verbringen. Sie werden mit gutem Essen umsorgt und in einer Sachspenden-Pop-up-Boutique können sie stressfrei Dinge aussuchen.

Jede und jeder kann die OrganisatorInnen bei der Veranstaltung unterstützen. Entweder als KinderbetreuerIn, als GrillmeisterIn oder als SpenderIn von Lebensmitteln oder Drogerieartikel.

Mehr Infos: coolinarysociety

IntegRadsion

Die Arabistik-Studentin Anna Eder organisiert Fahrräder für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Sie veranstaltet auch gemeinsam mit den Werkstättenmitarbeitern des „Radlagers“ Workshops um den Jugendlichen Patschen flicken und andere Reparaturarbeiten beizubringen. Beim Verkehrstraining lernen die Neo-BikerInnen wie man sicher durch die Stadt radelt.

UnterstützerInnen spenden Fahrräder, Ersatzteile, Helme, Lichter und Batterien oder werden FahrradpatIn und helfen Flüchtlingen wöchentlich in der Selbsthilfewerkstatt bei Reparatur- und Wartungsarbeiten an den Bikes.

Mehr Infos: www.integradsion.at

Sachspenden

Aus der privaten Sammelaktion von Sachspenden zweier Frauen (Sophie Pollak und Renate Hornstein) hat sich inzwischen die Organisation „happy.thankyou.moreplease“ entwickelt. Gemeinsam mit ehrenamtlichen Mitarbeitern nehmen sie Sachspenden entgegen, sortieren sie und verpacken sie in Care-Pakete und bringen diese fast täglich nach Traiskirchen.

Das Ziel von „happy.thankyou.moreplease“ ist es auch freiwillige HelferInnen zu finden, die sich auf die Betreuung von einzelnen Flüchtlingsfamilien konzentrieren wollen.

Die jeweiligen Abgabeorte für Sachspenden variieren. Was wann wo gespendet werden kann wird regelmässig auf der Facebookseite gepostet.
Mehr Infos: thankyoumoreplease

Bücher

Bücher in Englisch, Farsi, Urdu, Arabisch, Französisch und anderen Sprachen sammelt die Buchhandlung Chicklit in der Kleeblattgasse 7, 1010 Wien. Regelmäßig werden die Bücher nach Traiskirchen gebracht und an Flüchtlinge verteilt

Öffnungszeit: Montag bis Freitag: 10.00 bis 18.00 Uhr
Mehr Info: ChickLit

Hygieneartikel

Die Drogeriemarktkette DM arbeitet mit der Caritas und der Diakonie zusammen. Die beiden Organisationen melden der „dm Flüchtlingshilfe“ welche Hygieneartikel gerade am notwendigsten gebraucht werden und dm schnürt dann die Hilfspakete. Finanziert wird das Projekt von KonsumentInnen, die bei ihrem Einkauf auch Hilfspakete für fünf, zehn oder zwanzig Euro erstehen. dm übernimmt die Organisation, Zusammenstellung der Care-Pakete sowie die Logistik- und Transportkosten zu den Flüchtlingsunterkünften.

Möglich ist das in jedem dm, aber auch Online

Schweigeminute

Der Musiker Raoul Haspel hat sich seinen ersten Album-Release zwar etwas anders vorgestellt, aber mit seiner ersten Produktion ist er trotzdem weltberühmt in Österreich geworden. Am 17. August stellt er sein Album „Schweigeminute für Traiskirchen“ - Sechzig Sekunden Stille ins Netz und zwei Tage später ist es bereits auf Nummer 1 bei den Itunes-Download-Charts. Die Erlöse gehen zu 100 % an happy.thankyou.moreplease! Haspel übernimmt alle Kosten der Download-Plattformen selbst.

Benefizkonzert

Am 10. September treten in der Szene Wien die "Beislrocker beim Nowak", "Groovebumps", "Horak", Soberl vom "Wiener Wahnsinn" und andere Musiker auf. Der Gesamterlös der Veranstaltung geht an Haus UMF (1150) - in dem 45 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge leben - und an die obdachlosen Flüchtlinge in Traiskirchen.

Am 10. September 2015, 20.00 Uhr
Szene Wien,
Hauffgasse 26, 1110 Wien
Eintritt: 15,00 Euro
Mehr Infos auf Facebook

Share this content.

Share this content.

379 Shares

Meistgelesene Artikel

1

Donau