Fehlermeldung

  • Deprecated function: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; Markdown_Parser has a deprecated constructor in require_once() (Zeile 341 von /www/htdocs/w0115499/!seiten/diezeitschrift.at/includes/module.inc).
  • Deprecated function: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; MarkdownExtra_Parser has a deprecated constructor in require_once() (Zeile 341 von /www/htdocs/w0115499/!seiten/diezeitschrift.at/includes/module.inc).
Younited Cultures
Start-up

Schal der Kulturen

Sonntag, 18. Januar 2015
Andra Slaats und Iulia Mugescu, sind zwei starke Frauen, die Erfolgsgeschichten von Migranten auf Schals drucken.

„Wenn man in ein neues Land zieht und all die Anfangsschwierigkeiten hinter sich hat, ist es Zeit zu feiern,“ sagt Iulia, eine der beiden Gründerinnen des Start-Ups Younited Cultures. Das Ziel der beiden Rumäninnen ist es, mit negativen Vorurteilen gegenüber Migranten aufzuräumen. Designer und in Österreich lebende Migranten verwandeln Erzählungen in Zeichnungen und diese werden auf Schals gedruckt. „Es ist an der Zeit gute Geschichten über Migranten zu lesen und zu sehen,“sagt Co-Gründerin Andra.

Andra Slaats sprach bei ihrer Ankunft in Wien drei Sprachen, hatte ein abgeschlossenes Studium. Sie arbeitete in Studentenjobs und lernte Deutsch. Schließlich machte sie bei einer österreichischen Firma Karriere. Reiste durch die Welt. „Ich lernte viele Menschen und Kulturen kennen, aber ich sah auch die schlechten Arbeitskonditionen mancher asiatischen Produktionsstätten. Ich wollte kein Teil dieses Systems sein.“ In der Firma wurde sie anfangs immer wieder wegen ihrer Herkunft diskriminiert. „Ich fragte mich, was ich falsch mache und kam zu dem Schluss: es war meine Anwesenheit. Ich habe diese Gefühle nie verstehen können.“

Social Impact Start 2014

Impact-Hub

Impact Hub Vienna ist Community, Plattform und geteilter Arbeitsraum für Menschen, die mit innovativen Lösungen nachhaltige Veränderung bewirken wollen. Dabei gibt es Unterstützung eines globalen Netzwerks, zu dem über 50 Impact Hubs mit 7000 Mitgliedern auf 5 Kontinenten zählen.

Nach einigen Jahren im Berufsleben nahm sie Bildungskarenz, studierte Sales- und Marketingmanagement und hörte von der Impact-Hub-Vienna. Hier fand sie die perfekte Umgebung für neue Ideen. „Es treffen sich viele Kulturen und Nationalitäten. Niemand wird diskriminiert,“ sagt sie, „sondern es ist ein großes Miteinander. Jeder hilft dem Anderen bei der Umsetzung seiner Ideen.“ In vielen Workshops und mit dem Feedback der „Hubianer“ entwickelte sie die Geschäftsidee, Erfolgsgeschichten von Migranten auf Schals zu drucken.

In der Impact-Hub traf sie Iulia Mugescu. Sie war wegen eines Jobs in einer Studentenorganisation nach Wien gezogen. Arbeitete hart an ihrer Karriere und wurde Präsidentin der AIESEC Austria, einem internationalen Austauschprogramm für Studenten. Sie wünscht sich, dass das Verständnis entstehen soll, dass Migranten erfolgreich sein und Jobs schaffen werden. Die Idee, inspirierende Geschichten von erfolgreichen Migranten zu erzählen, wuchs.

Iulia und Andra pitchten im März 2014 die Geschäftsidee beim SAP Social Impact Start 2014. Sie wollten gar nicht gewinnen, sondern hofften auf Feedback. „Die Leute spürten wohl unsere Leidenschaft für das Projekt.“ Die beiden gewannen: acht Monate Mentoring, einen kostenlosen Arbeitsplatz im Co-Working-Space.

Im Dezember 2014 produzierten sie ihre ersten Schals. Einer erzählt die Geschichte der Polin Adela Kuliga. In ihrer Heimat arbeitete sie im Marketing. 2003 zog sie der Liebe wegen nach Wien. Trotz ihrer guten Ausbildung fand sie keinen Job. Sie arbeitete als Putzfrau und Babysitterin. Aber sie wollte mehr aus ihrem Leben machen. Sie schaffte es. 2011 gründete sie den Verein Networking Youth Career und seit 2012 veranstaltet sie die CareerFAiR, Österreichs einzige Job- und Karrieremesse für Menschen mit Migrationshintergrund. 2014 kamen 1000 Besucher, heuer soll die Messe weiter wachsen.

Baumwolle und Seide

Younited Culture ist ein Wiener Start-up
Younited Cultures
Baumwollschal mit Geschichte

Adela Kuliga wählte für „ihren Schal“ weiße Seide, bedruckt mit schwarzen Blumen und Bergen, eine Neuinterpretation von traditionellen Tüchern aus ihrer Heimat. Er erinnert an einen voll gedeckten Tisch, an Großzügigkeit und Gastfreundschaft. Die symbolisierten Berge stehen für Stärke und Herausforderungen, die sie gerne annimmt. Das der Schal in schwarz-weiß gehalten ist, hat den simplen Grund, dass er so mit jedem Outfit kombiniert werden kann.

Auf einem grauen Baumwollschal erzählt Vlad Gozman seine Geschichte: Gründer von TEDx Vienna, Mitglied am Board der Austrian Startups und selbstständiger Unternehmer. Geboren in „Little Vienna“ (Arad in Rumänien), studierte er Management, machte Karriere in seiner Heimat. Vor fünf Jahren machte er sich zu einer Rundreise auf. Er suchte nach einer Stadt mit hohem Potential für Unternehmen und entschied sich für Wien. Auf seinem Schal sind große und kleine x aufgedruckt. Ein X steht für das X im TEDx, ein anderes für einen gemachten Impact, für eine Idee, oder markieren das nächste Ziel.

Factbox

In Wien werden die Schals persönlich zugestellt.
Kosten: Zwischen 60 und 140 Euro.
Jeder Schal wird nur in limitierter Anzahl in Österreich produziert (100 bis 120 Stück)
Die Schals sind online erhältlich und in The Vienna Globe, Zieglergasse 65, 1070 Wien

„Menschen, die nicht gefördert werden, stecken fest,“ sagt Andra, „Sie werden zum Opfer gemacht oder fühlen sich selbst als Opfer. Mit unseren Schals zeigen wir Perspektiven auf. Aus dem Gewinn des Verkaufs werden Workshops für Menschen mit Migrationshintergrund gefördert. Wir wollen ihnen helfen ihre unternehmerischen Ideen umzusetzen. Menschen wie Vlad und Adela sind bereit, Mentor für angehende Entrepreneure zu sein.“

Share this content.